Das 3 %-Ziel für Forschung und Entwicklung

Mit der Lissabon-Strategie hatten sich die Mitgliedstaaten der Europäischen Union das ehrgeizige Ziel gesetzt, Europa bis zum Jahr 2010 „zum wettbewerbsfähigsten, dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt“ wachsen zu lassen. Dieses Ziel ist eng mit Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) verbunden: Deshalb sollten die FuE-Ausgaben bis 2010 auf 3% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gesteigert werden. Das 3%-Ziel für FuE wurde unverändert in die „Strategie Europa 2020“ übernommen, die auf die Lissabon-Strategie folgte.

Die GWK hat in den vergangenen Jahren die Umsetzung der ehemaligen Lissabon-Strategie - jetzt „Strategie Europa 2020“ - intensiv begleitet und dazu regelmäßig Bilanz gezogen. In ihrem jährlichen Monitoring zum 3 %-Ziel für FuE listet die GWK Erfolge und Meilensteine auf und skizziert Handlungsempfehlungen. Die GWK hat ihren jährlichen Bericht den Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern am 8. Dezember 2016 vorgelegt

Seit 2014 gelten für das BIP neue Berechnungsstandards. Die Neuberechnung des BIP auch der Vorjahre nach diesen Standards hat dazu geführt, dass im Jahr 2014 der Anteil der FuE-Ausgaben am BIP bei 2,90 % lag.

Gleichwohl liegt Deutschland mit dem Anteil von 2,90 % der FuE Ausgaben am BIP auf einem der vorderen Plätze der EU-28-Staaten.

Die Bruttoinlandsausgaben für Forschung und Entwicklung (BAFE) sind von rund 50,8 Mrd. Euro im Jahr 2000 um mehr als 66 % auf rund 84,45 Mrd. Euro in 2014 gestiegen. Mit 84,45 Mrd. Euro wendete Deutschland 2014 in absoluten Zahlen mehr als jedes andere Land in Europa für FuE auf. Frankreich gab im selben Zeitraum 48,1 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung aus und belegte mit deutlichem Abstand den zweiten Platz.

Das 3 %-Ziel hat in die Förderung von FuE eine starke Schubkraft gebracht. Vor allem durch das im Sommer 2016 beschlossene Gesamtpaket von Exzellenzstrategie, Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Innovative Hochschule bestehen in Kombination mit den nachhaltigen Aktivitäten, die Bund, Länder und Wirtschaft zur Förderung von Wissenschaft und Forschung bereits in den Vorjahren gestartet haben, beste Voraussetzungen dafür, die Position Deutschlands im internationalen Wettbewerb weiter auszubauen.

Wenn es darum geht, den Anteil von 3 % am BIP bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu erreichen, kommt nach wie vor der Wirtschaft die wichtigste Rolle zu. Sie trägt rund zwei Drittel aller FuE-Ausgaben in Deutschland.

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben die GWK am 8. Dezember 2016 beauftragt, ihnen im Dezember 2017 erneut einen Sachstandsbericht zum Stand des 3 %-Ziels für FuE als Teilziel der Strategie Europa 2020 in Deutschland vorzulegen.

Der neueste Bericht „Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Strategie Europa 2020, Sachstandsbericht zum 3%-Ziel für FuE an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern“ ist als Heft 51 der GWK-Materialien erschienen. Er steht hier als PDF-Datei zur Verfügung und wird in Kürze in Druckfassung vorliegen, die beim GWK-Büro angefordert werden kann.

 

Zum Herunterladen

GWK-Heft 51: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Strategie Europa 2020, Sachstandsbericht zum 3%-Ziel für FuE an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern, Bonn 2017, ISBN 978-3-942342-40-7; PDF-Datei

GWK-Heft 46: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Strategie Europa 2020, Sachstandsbericht zum 3%-Ziel für FuE an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern, Bonn 2016, ISBN 978-3-942342-35-3; PDF-Datei

GWK-Heft 41: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Strategie Europa 2020, Sachstandsbericht zum 3%-Ziel für FuE an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern, Bonn 2015, ISBN 978-3-942342-29-2; PDF-Datei

GWK-Heft 36: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Strategie Europa 2020, Sachstandsbericht 2011 zum 3%-Ziel für FuE, Bericht an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern, Bonn 2014, ISBN 978-3-942342-24-7; PDF-Datei

GWK-Heft 31: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Lissabon-Strategie und der Strategie Europa 2020, Abschlussbericht zum 3%-Ziel der Lissabon-Strategie 2000 bis 2010 und Sachstandsbericht zum 3%-Ziel der Strategie Europa 2020, Bericht an die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern, Bonn 2013, ISBN 978-3-942342-18-6; PDF-Datei

GWK-Heft 26: Fünfte Fortschreibung des Berichts "Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Teilziel der Lissabon-Strategie und der Strategie Europa 2020", Bonn 2012, ISBN 978-3-942342-13-1  PDF-Datei

GWK-Heft 19: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2010 als Teilziel der Lissabon-Strategie - Vierte Fortschreibung PDF-Datei

GWK-Heft 12: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2010 als Teilziel der Lissabon-Strategie - Dritte Fortschreibung PDF-Datei

Bericht der GWK zur sachgerechten Ausweisung der Versorgungsausgaben PDF-Datei

GWK-Heft 5: Steigerung des Anteils der FuE-Ausgaben am nationalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2010 als Teilziel der Lissabon-Strategie - Zweite Fortschreibung PDF-Datei