Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale und größte Förderorganisation für die Forschung in Deutschland. Ihre Kernaufgabe besteht in der Finanzierung von Forschungsvorhaben in Hochschulen und Forschungsinstituten und gleichzeitig in der Auswahl der besten dieser Vorhaben im Wettbewerb.

Ein wichtiges Ziel der DFG ist die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit Programmen, die alle Phasen der Qualifizierung angemessen unterstützen, setzt sie sich für die frühe Selbstständigkeit des wissenschaftlichen Nachwuchses ein. Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Förderung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit, wobei der besondere Einsatz der DFG dem Zusammenwirken der Wissenschaft in Europa gilt.

Die DFG erfüllt ihre Aufgaben als Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft. Sie ist ein eingetragener Verein; ihre Mitglieder sind die meisten deutschen Hochschulen, außerhochschulische Forschungseinrichtungen, wissenschaftliche Verbände sowie die Akademien der Wissenschaften. Über die vorstehend geschilderten Aufgaben hinaus berät die DFG Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen.

Die GWK hat für 2018 eine gemeinsame Zuwendung des Bundes und der Länder von rd. 2.141 Mio. Euro beschlossen. Die Erhöhung gegenüber 2017 beträgt 3 % und folgt der im Pakt für Forschung und Innovation verabredeten Steigerung.

Darüber hinaus erhält die DFG 2018 zur Durchführung der Exzellenzstrategie zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten rd. 503 Mio. Euro. Davon trägt der Bund 75 %, die Länder 25 %.

Aufgrund der Vereinbarung zum Hochschulpakt 2020 erhält die DFG bis 2020 eine Sonderfinanzierung des Bundes und der Länder für Programmpauschalen. Für 2018 beträgt diese rd. 433 Mio. Euro. Im Rahmen des Hochschulpaktes sollen die Antragsteller der von der DFG geförderten Forschungsvorhaben einen pauschalen Zuschlag zur Deckung der mit der Förderung verbundenen indirekten, zusätzlichen und variablen Projektausgaben (Programmpauschalen) erhalten. Dabei handelt es sich um Ausgaben, die bei betriebswirtschaftlicher Betrachtung durch die Forschungsprojekte verursacht werden, aber diesen nicht unmittelbar und ausschließlich direkt zuzurechnen sind.

Ferner erhält die DFG 2018 aufgrund der Ausführungsvereinbarung Forschungsbauten und Großgeräte (AV-FuG) eine Sonderfinanzierung des Bundes zur Förderung von Forschungsgroßgeräten in Höhe von rd. 104 Mio. Euro. Das Sitzland des Bewilligungsempfängers erbringt den Komplementäranteil gemäß § 9 Abs. 1 AV-FuG (Bund-Länder-Finanzierungsschlüssel 50:50).

 

 

Zum Herunterladen:

Ausführungsvereinbarung DFG (AV-DFG)