Die Exzellenzinitiative

Am 16. Juni 2005 haben Bund und Länder die Exzellenzinitiative beschlossen. Das Programm soll den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig stärken, seine internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessern und die universitäre Spitzenforschung sichtbarer machen. Damit soll die begonnene Leistungsspirale fortgeführt werden, die die Ausbildung von Spitzen und die Anhebung der Qualität des Hochschul- und Wissenschaftsstandortes in der Breite zum Ziel hat. Diese strategischen Zielsetzungen verfolgt der Wettbewerb in drei projektbezogenen Förderlinien:

  • Graduiertenschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Exzellenzcluster zur Förderung der Spitzenforschung
  • Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung.

Eine erste Programmphase lief von 2005 bis 2012. Bund und Länder stellten hierfür auf Grundlage von Art. 91b Abs. 1 Nr. 2 des GG 1,9 Mrd. Euro für die Exzellenzinitiative zur Verfügung. In den drei Förderlinien wurden insgesamt 85 Projekte gefördert.

Bund und Länder beschlossen am 04. Juni 2009, die Exzellenzinitiative in ihrer bisherigen Struktur mit den drei Förderlinien bis 2017 weiterzuführen. Diese zweite Phase hat ein Gesamtfördervolumen von 2,7 Mrd. Euro. Die vorgesehenen Mittel tragen Bund und das jeweilige Sitzland der einzelnen Projekte - wie auch in der ersten Programmphase - im Verhältnis 75:25. Insgesamt 39 Universitäten aus 13 Ländern waren mit 45 Graduiertenschulen (33 Fortsetzungsanträge und 12 Neuaufnahmen), 43 Exzellenzclustern (31 Fortsetzungsanträge und 12 Neuanträge) und elf Zukunftskonzepten in der zweiten Phase erfolgreich. Bei der Auswahl der Vorhaben wurden Aspekte insbesondere der forschungsbezogenen Lehre einbezogen.

Bund und Länder haben darüber hinaus entschieden, dass die Exzellenzinitiative evaluiert werden soll. Die GWK hat eine international zusammengesetzte Expertenkommission mit der Bewertung des Programms beauftragt. Am 23. September 2014 fand die konstituierende Sitzung des Expertengremiums unter Vorsitz von Herrn Professor Dr. Dieter Imboden statt. Es hat den Auftrag, Auswirkungen auf das deutsche Wissenschaftssystem zu untersuchen.

DFG und Wissenschaftsrat haben der GWK im Sommer 2015 einen gemeinsamen, datengestützten Bericht über den Verlauf des Programms vorgelegt, den die internationale Expertenkommission in ihre Arbeit einbezogen hat. Ihre Ergebnisse hat die Imboden-Kommission der GWK im Januar 2016 vorgelegt.

Die Wissenschaftsministerinnen und -minister von Bund und Ländern wollen die neue Dynamik, die die Exzellenzinitiative in sehr erfolgreicher Art und Weise in das deutsche Wissenschaftssystem gebracht, in gemeinsamer Verantwortung und Finanzierung auch über 2017 hinaus erhalten und ausbauen. Die GWK hat daher in ihrer Sitzung am 30. Oktober 2014 einen Grundsatzbeschluss über eine neue Bund-Länder-Initiative (Nachfolge Exzellenzinitiative) gefasst. Diese soll neuartige Projekte und Initiativen der Hochschulen ermöglichen und auch erfolgreichen Projekten der Exzellenzinitiative eine Weiterentwicklung und längerfristige strukturelle Zukunftsperspektive eröffnen. Diesem Grundsatzbeschluss haben die Regierungschefinnen und Regierungschefs des Bundes und der Länder am 11. Dezember 2014 zugestimmt.

Bund und Länder haben am 22. April 2016 das Programm zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten in Nachfolge der Exzellenzinitiative beschlossen. Am 16. Juni 2016 haben die Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern abschließend über die in der GWK getroffene Vereinbarung zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten – „Exzellenzstrategie“ entschieden.

 

Weitere Informationen zur „Exzellenzstrategie“ finden Sie hier: Link

 

Zum Herunterladen

Bericht der internationalen Expertenkommission über die Ergebnisse der Evaluierung der Exzellenzinitiative vom Januar 2016 PDF-Datei

Datengestützter Bericht von DFG und WR über den Verlauf der Exzellenzinitiative vom Juni 2015 PDF-Datei

Grundsatzbeschluss der Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern für eine neue Bund-Länder-Initiative (Nachfolge Exzellenz-Initiative) vom 11. Dezember 2014 PDF-Datei

Exzellenzvereinbarung II vom 24. Juni 2009 PDF-Datei

Beschluss der Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern vom 4. Juni 2009 PDF-Datei

Bericht der Gemeinsamen Kommission zur Exzellenzinitiative (Stand: 18.12.08) PDF-Datei

Bund-Länder-Vereinbarung über die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen -Exzellenzvereinbarung (ExV)- vom 18. Juli 2005 PDF-Datei