Finanzierungsschlüssel

Gemeinsame Förderung von Bund und Ländern auf Grundlage von Art. 91 b Abs. 1 GG

I. Förderung von Hochschulen

 

Einrichtungen / Fördermaßnahme

Anteil Bund 

Anteil Länder 

Aufbringung des Länderanteils

1.Exzellenzstrategie75 %25 %Sitzland
2.Exzellenzinitiative II75 %25 %Sitzland
3.Forschung an Fachhochschulen100 % 

Das Sitzland beteiligt sich an den vorhabenbezogenen Gesamtausgaben im Rahmen der Finanzierung der Grundausstattung.

4.Forschungsbauten und Großgeräte50 %50 %Sitzland
5.Hochschulpakt, Phase II und III (Programmlinie: Aufnahme zusätzlicher Studienanfänger)≥ 50 %≤ 50 %

Der Bund beteiligt sich mit 13.000 € an den rechnerischen Kosten pro zusätzlichen Studienanfänger. Die Länder stellen die Gesamtfinanzierung sicher und erbringen verbindlich finanzielle Leistungen, die denen des Bundes vergleichbar sind.

6. Innovative Hochschule90 %10 %Sitzland
7.Professorinnenprogramm III50 %50 %Sitzland
8.Qualitätsoffensive Lehrerbildung100 %  
9.Qualitätspakt Lehre100 % 

Das jeweilige Sitzland stellt die Gesamtfinanzierung sicher.

10. Wettbewerb Aufstieg durch Bildung100 % 

Jedes Land bzw. der Träger stellt die Gesamtfinanzierung sicher.

11.Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses100 % 

Das jeweilige Sitzland stellt die Gesamtfinanzierung sicher.

II. Förderung von außerhochschulischen Wissenschaftseinrichtungen

 

Einrichtungen / Fördermaßnahme

Anteil Bund

Anteil Länder

Aufbringung des Länderanteils

1.acatech1/32/3

50 % durch den Freistaat Bayern und 50 % durch alle Länder nach Königsteiner Schlüssel.

2.DFG*58 %42 %

alle Länder nach Königsteiner Schlüssel

  Programmpauschalen gem. Anl. 2 der Verwaltungsvereinbarung zum Hochschulpakt III 
3.DZHW70 %30 %

alle Länder nach Königsteiner Schlüssel

4.

FhG

 

Ausbaumaßnahmen (Sonderfinanzierungen)

90 %

 


50 %

10 %

 


50 %

2/3 entsprechend dem Verhältnis des Zuwendungsbedarfs der Einrichtungen der FhG, die in einem Land ihren Sitz haben; 1/3 beteiligte Länder entsprechend Königsteiner Schlüssel


Sitzland

5. HGF90 %10 %

Der Länderanteil wird i.d.R. vom jeweiligen Sitzland aufgebracht, abweichende Regelungen für einzelne Zentren

6.

Leibniz-Einrichtungen  i.d.R.

50 %50** %

Große Baumaßnahmen: Sitzland;
im Übrigen:

–  Einrichtungen, die in erheblichem Umfang wissenschaftliche Infrastrukturaufgaben wahrnehmen: 25% Sitzland, 75 % alle Länder nach Königsteiner Schlüssel;

–  übrige Einrichtungen: 75 % Sitzland, 25 % aller Länder nach Königsteiner Schlüssel

7.Leopoldina80*** %20 %Sitzland
8.MPG50 %50 %

50 % Sitzland der Einrichtung, 50 % alle Länder nach Königsteiner Schlüssel****

9.

Wissenschaftskolleg zu Berlin

50 %50 %Sitzland

* In der Darstellung bleibt unberücksichtigt, dass ein geringer Teil der von der DFG an Empfänger von Bewilligungen in der Allgemeinen Forschungsförderung ausgezahlten Mittel aus den Zuwendungen für WGL-Einrichtungen (nach den für die WGL-Einrichtungen geltenden Finanzierungsschlüsseln) finanziert wird.

** Wegen Abweichung im Einzelfall vgl. Anlage zur AV-WGL: PDF-Datei

*** Davon abweichend Zuwendungen zur Förderung der Jungen Akademie im Verhältnis 90 : 10; Länderanteil je zur Hälfte durch Sachsen-Anhalt und Berlin.

**** Für Einrichtungen, die in erheblichem Umfange wissenschaftliche Infrastrukturaufgaben erbringen, kann eine abweichende Aufbringung des Länderanteils festgelegt werden. Einrichtungen im Ausland, zentral veranschlagte Mittel und Generalverwaltung: ohne Sitzlandanteil vollständig nach Königsteiner Schlüssel.

III. Weitere Arbeitsgebiete

 

Einrichtungen / Fördermaßnahme

Anteil Bund

Anteil Länder

Aufbringung des Länderanteils

1.Akademienprogramm50 %50 %

Sitzland der Arbeitsstelle des jeweiligen Akademienvorhabens

2.

NAKO Gesundheitsstudie

75 %25 %

75 % nach Anteil der Vorhaben des jeweils beteiligten Landes an den Gesamtausgaben.
25 % nach Königsteiner Schlüssel (ohne die nicht beteiligten Länder)